taz-Schweinejournalisten üben Satire auch an Feuerwehrleuten aus

Am besten finde ich die Bemerkung des Moderators aus Anlass der Schließung der Kommentarfunktion: Eine konstruktive  Diskussion wäre nicht mehr möglich gewesen. "Nackte Kokeljockel" auf der Satireseite "Die Wahrheit". Wie nun? Was ist mit den Satirestücken auf den anderen Seiten? Warum sind die dort und nicht auf der taz-Satire-Seite gelandet? Update: Sie kommen aus ihrer … Weiterlesen taz-Schweinejournalisten üben Satire auch an Feuerwehrleuten aus

Eine taz-Schweinejournalistin über Steuervergünstigungen in Israel

Mit den Raketen auf die grenznahen israelischen Ortschaften kann man sich arrangieren. Öffentliche Gebäude sind sicher konstruiert, die Bevölkerung ist geschützt, erhält Steuervergünstigungen und ist die seit Jahren aufheulenden Sirenen gewohnt. Die palästinensischen Attacken auf Tel Aviv treffen dagegen das Nervenzentrum des Landes, und sie treffen ahnungslose schlafende Familien. Susanne Knaul, taz Da wir gerade … Weiterlesen Eine taz-Schweinejournalistin über Steuervergünstigungen in Israel

Leck in der Humboldt-Uni

Wieder einmal die Humboldt-Universität zu Berlin. Wieder einmal soll Prof. Jörg Barberowski beschädigt werden. Wieder einmal ist die taz vorneweg: Prof. Baberowski will an der Universität ein „Zentrum für vergleichende Diktaturforschung“ schaffen. Nun sind im laufenden Antragsverfahren interne Gutachten veröffentlicht worden. Nachtrag 9.8.19: Die Universitätsleitung hat seine Antrag beerdigt. Prof. Baberowski wurde von Frau Kunst … Weiterlesen Leck in der Humboldt-Uni

Die taz-Schweinejournalisten lügen mal wieder wie gedruckt

Die verkaufte Druckauflage des linksextremen Blattes liegt bei 10.000. Da bleibt nur noch das Internet. Jetzt hetzen sie gegen den Blogger David Berger und verleumden ihn. Er hätte den Holocaust relativiert. Geärgert haben sich die "Journalisten", dass Berger vom WDR interviewt worden war. Auch der WDR hatte im Vorspann vor seinem Gast gewarnt: In seinem … Weiterlesen Die taz-Schweinejournalisten lügen mal wieder wie gedruckt

Warum Handball rechts ist: taz und Zeit drehen durch

Es fällt mir zunehmend schwerer angesichts des qualitätsmedialen Irrsinns und der Ausfälle unserer Politisierenden (Habeck, Janecek, Chebli, Stegner usw.) ernst und sachlich zu bleiben. Meine Frau beschwert sich schon, dass ich beim Zeitunglesen während des Frühstücks immer wieder auflache. Kein Wunder, dass die Linkspopulisten einen neuen Feind entdecken: den Handball

taz sieht menschenverachtende Berliner Polizei

taz-Journalisten sind bekanntlich nicht zimperlich. Deshalb werden sie auch Schweinejournalisten genannt. Das neueste Beispiel der Hetzer/-*Innen: Die "menschenverachtende Berliner Polizei". Über das Lager hatten sich Anwohner seit Monaten beschwert. Die Polizei hatte auf mehrsprachigen Info-Flyern darüber informiert, dass das Lager geräumt werden sollte. Daraufhin hatten alle, bis auf die gegenüber der Polizei dann aggressiv werdende … Weiterlesen taz sieht menschenverachtende Berliner Polizei

Berlin, Hauptstadt der DDR. Zweiter Versuch

Gerade lese ich, dass der sozialistische Berliner Kultursenator Dr. Klaus Lederer eine Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit Deutschlands fordert. Bei der Suche nach noch nicht ausreichend gewürdigten gesellschaftlichen oder historischen Opfergruppen ist die Berliner Linkspartei sehr kreativ. Dabei geht Berlin doch schon längst voran. Man benennt Straßen um, die nach sog. Imperialisten benannt wurden (Carl Peters, … Weiterlesen Berlin, Hauptstadt der DDR. Zweiter Versuch

Neues von den taz-Schweinejournalisten

Aufruf zur Gewaltanwendung gegen Rechts Ralf Sotschek: "Gauland, Trump, Orbán, Salvini, Kaczyński und Konsorten - alles Faschisten". Wozu musste der Mann 22 Semester studieren? taz am 30.12.2018: „Die Zeit der Diskussion, der Aufklärung und des Redens muss vorbei sein.“(zit. nach Jürgen Fritz)   "Gegenöffentlichkeit": Die taz bescheinigt sich vor 40 Jahren als Projekt der Gegenöffentlichkeit … Weiterlesen Neues von den taz-Schweinejournalisten