Typologie negativ-dekadenter Jugendlicher in der DDR

Erst kürzlich wurde im Leipziger Stasi-Museum "Runde Ecke" eine Zeichnung entdeckt, mit der das Ministerium für Staatssicherheit der DDR "gefährliche" Jugendliche klassifizierte: Teds, Tramper, Skins, Heavys, Grufties, Punks, New Romantiks, Popper (Den "Deppen-Apostrophen" habe ich nicht übernommen.)

Advertisements

Das MfS in Nordhausen

In einem neu erschienenen Buch wird die Arbeit einer Kreisdienststelle der Staatssicherheit dargestellt. Der Landkreis Nordhausen/Thüringen grenzte an den Staat des Klassenfeindes, die "faschistoide" BRD. Nordhausen besaß mehrere Industriekombinate. Viel Arbeit also für das MfS. Dokumentiert ist auch ein Fall des O.i.B.E, des Offiziers im besonderen Einsatz, Lothar Eichentopf. Er zersetzte eine Familie. Psychoterror gegen … Das MfS in Nordhausen weiterlesen

Stasi-TV

Die Ostberliner Kommunisten ließen die aus ihrer Sicht neuralgischen Orte in Berlin und Leipzig mit fest installierten Videokameras und mobilen Kameratrupps überwachen, so den Alexanderplatz, im Prenzlauer Berg, Bahnhof Friedrichstraße, die Eingänge einiger Hotels und Werktore von Betrieben. In einem ehemaligen Straßenbahntunnel lag die Schaltzentrale mit der Monitorwand. Spiegel-Autor Peter Wensierski berichtet.

Die Stasi-Giesskanne

Diese beiden Objekte fand ich im Berliner Spionagemuseum: Eine Gießkanne, wie sie 1982 bei der Beerdigung von Robert Havemann eingesetzt wurde, um unauffällig Teilnehmer zu fotografieren. Der "Überwachungs-Trabi": In der Seitentür waren Infrarotstrahler eingebaut, die durch die Lackierung der Wagentür blitzen konnten, für Menschen unsichtbar. (Im Museum ohne Türlackierung!) Der für das menschliche Auge nicht … Die Stasi-Giesskanne weiterlesen

War der BND in Richtung DDR schlafmützig oder nicht?

Das im u.a. Link zu findende Interview führte der Spiegel-Mitarbeiter Klaus Wiegrefe 2017 mit dem Historiker Rolf-Dieter Müller. Müller hatte im Auftrag des BND die Geschichte des Dienstes erforscht. Aber nicht nur des Themas wegen ist der Artikel lesenswert. Er enthält auch berufstypische Techniken des Journalisten: Zuspitzung, Übertreibung, Fehlurteile. Müller antwortet mit bewundernswerter Zurückhaltung. "Der … War der BND in Richtung DDR schlafmützig oder nicht? weiterlesen

Linksextreme Parallelgesellschaften

Wenn in den Weiten Vorpommerns oder Brandenburgs ein Bauernhof oder eine Gaststätte zu einem Treffpunkt von Rechtsextremen wird, schlagen die Rechtsextremismusexperten der Mainstreammedien Alarm. Nicht selten gibt es auch Lichterketten oder die örtliche Pfarrerin geißelt die AfD in ihrer Predigt (Gerade im rbb gesehen.) Dagegen werden die gut vernetzten und teilweise von Kommunen finanzierten "linksalternativen" … Linksextreme Parallelgesellschaften weiterlesen

Vierte Staffel Weissensee: Großartiges Finale

Die Familie Kupfer in den Wirren der Wende. Die sog. Wende wohltuend anders als sonst. Aber diese Staffel wirkt nicht so überfrachtet wie die dritte. Aber erfreulicherweise werden Dinge erwähnt, die anderswo gerne ausgeblendet werden: Die Stasi-Seilschaften, die Altkader in der Treuhand, wie SED-Bonzen das "Volksvermögen" verschwinden ließen, wo die Stasi-Täter untertauchten (Mallorca), wie Kader … Vierte Staffel Weissensee: Großartiges Finale weiterlesen