Stephen Kotkin, Stalin

Jörg Baberowski ist begeistert vom ersten Band der auf drei Bände angelegten Stalin-Biographie Kotkins: "Paradoxes of Power". (FAZ 13.1.15, p 10) Der erste Band erzählt weniger von Stalin als von den ersten Jahren der bolschewistischen Herrschaft. Lenin hätte keinen Plan gehabt, er wäre kein Stratege gewesen. Die Bolschewisten, die unter dem Zaren in Gefängnissen, in … Stephen Kotkin, Stalin weiterlesen

Advertisements

Ausstellung „Der große Terror in Potsdam“

Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wurde gestern Abend die Foto-Ausstellung "Der Große Terror 1937-1938" eröffnet, eine Dokumentation des polnischen Fotografen Tomasz Kizny. Sie soll nach Polen, Frankreich und der Schweiz jetzt zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein. Die Brandenburger Wissenschaftsministerin Kunst begrüßte, dass die Ausstellung gerade in Potsdam gezeigt werde. Für Ostdeutschland sei die Aufarbeitung … Ausstellung „Der große Terror in Potsdam“ weiterlesen

70 Jahre nach Jalta

Die Konferenz von Jalta/Krim im Februar 1945 war die zweite von drei Konferenzen der Anti-Hitler-Koalition. Die erste war 1943 in Teheran, die dritte im August 1945 in Potsdam. Es ging um die Nachkriegsordnung in Europa, die Aufteilung Deutschlands und die Fortführung des Krieges gegen Japan. Stalin beanspruchte eine Sicherheitszone vor seinem Land. Dazu sollten gehören: … 70 Jahre nach Jalta weiterlesen

Karl Schlögel, Terror und Traum. Moskau 1937

„Terror und Traum“ von Karl Schlögel entfaltet das Panorama Moskaus in den Jahren 1937/38. Es macht die Faszination des Sowjetkommunismus spürbar, dokumentiert aber vor allem die Hölle, die er erschafft. 20 Jahre nach dem Putsch der Bolschewiki ist eine Bilderbuchwelt entstanden, ein Land mit modernsten Auto- und Traktorenfabriken, Erschließung der entlegensten Landesteile, künstlichen Wasserstraßen, monumentalen … Karl Schlögel, Terror und Traum. Moskau 1937 weiterlesen

Winston Churchill im Zweiten Weltkrieg

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts war die britische Regierung geneigt, Stalins Herrschaft in einem rosigen Licht zu sehen. Der millionenfache Hungertod von Polen, Kasachen und vor allem Ukrainern 1930/31 durch die Zwangskollektivierung und den Abtransport der Ernten durch die Bolschewisten und der Große Terror 1937/38 mit 900.000 Tötungen und noch viel mehr Einlieferungen … Winston Churchill im Zweiten Weltkrieg weiterlesen

Vor 75 Jahren: Der Ribbentrop-Molotow-Pakt

Am 23.8.1939 wurde der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt unterzeichnet. Außenminister Ribbentrop war mit seinen Bemühungen um eine Verständigung mit Groß-Britannien gescheitert. Für ihn war der Vertrag mit der UdSSR ein großer persönlicher Erfolg. (Er war später dagegen, dass Russland von der Wehrmacht überfallen wurde.) Stalin hatte erkannt, dass Hitler nun doch kein vorübergehendes Phänomen war, deshalb verbündete … Vor 75 Jahren: Der Ribbentrop-Molotow-Pakt weiterlesen

Empathie für Putin als Folge mangelnder Kenntnis der Geschichte Ostmitteleuropas?

Ich glaube, dass ein wesentlicher Grund für die Empathie für Putin die mangelnde Kenntnis der Geschichte Ostmitteleuropas im 20. Jahrhundert ist. Für viele, nicht zuletzt Journalisten, beginnt sie 1939 mit dem deutschen Einmarsch in Polen und 1941 mit dem Überfall auf die Sowjetunion mit all den entsetzlichen Untaten der deutschen Armee- und Polizeieinheiten: die Einsatzgruppenmorde, … Empathie für Putin als Folge mangelnder Kenntnis der Geschichte Ostmitteleuropas? weiterlesen

Russische Propaganda erfolgreich

Erst dachte ich, ich hätte mich verlesen. Da gab es eine Sendung von zwei ARD-Journalisten aus der Redaktion des angeblich medienkritischen Magazins ZAPP, die den deutschen Medien vorwarfen, zu kritisch mit dem russischen Präsidenten Dr. Wladimir Putin und seiner Ukraine-Politik umzugehen. (Steht leider nicht mehr in der Mediathek) So kann man sich täuschen. In meiner … Russische Propaganda erfolgreich weiterlesen

Domenico Losurdo: Stalin. Geschichte und Kritik einer schwarzen Legende

In der FAZ geben die "Edelfedern" der Redaktion Empfehlungen für Bücher-, Musik-, Filmkäufe. Oft finde ich Tipps, die nicht zu sophisticated, zu intellektuell oder zu teuer sind. Redakteur Dietmar Dath, bisher nur als Lenin-Fan bekannt, empfiehlt dieses Mal u. a. das Stalin-Buch des italienischen Philosophen Losurdo. Der stellt Stalin als großen, verdienstvollen Staatsmann dar, der … Domenico Losurdo: Stalin. Geschichte und Kritik einer schwarzen Legende weiterlesen

David King, Ganz normale Bürger. Die Opfer Stalins

Es sind Passfotos von ganz normalen Sowjetbürgerinnen und -bürgern, Journalisten, Schlossern, Buchhalterinnen, Offizieren, Ingenieuren, Parteimitgliedern und Parteilosen, Juden, Wissenschaftler/-innen, Veteranen des Putsches der Bolschewiki im Oktober 1917, die David King, von 1965 bis 1975 Leiter der Kunstredaktion der Londoner Sunday Times, in "Ganz normale Bürger. Die Opfer Stalins" (Mehring-Verlag, 29,90€) veröffentlicht.Aufgenommen haben sie Fotografen des … David King, Ganz normale Bürger. Die Opfer Stalins weiterlesen