Schülerwissen zur DDR

Der Politikwissenschaftler Klaus Schroeder beobachtet kritisch den Wissensstand in Sachen DDR. Seine Untersuchungen 2008 und 2012 zum Wissensstand west- und ostdeutscher Schüler sorgte für Aufsehen. Er konstatierte einen beklagenswerten Kenntnisstand, im Westen war er etwas besser als im Osten. Hier mein Posting nach der zweiten Schroeder-Studie 2012: Katastrophales Geschichtswissen: Je weniger ich weiß, desto besser … Schülerwissen zur DDR weiterlesen

Advertisements

Sacha-Ilko Kowalczuk kritisiert die DDR-Forschung

Der Historiker Sascha-Ilko Kowalczuk weist in einem Interview im mdr darauf hin, dass es in Deutschland keine universitäre DDR-Forschung gäbe. Der einzige Lehrstuhl, an der Berliner Humboldt-Universität u.a. für DDR-Forschung ausgeschrieben, sei mit einem westdeutschen Historiker besetzt worden, dessen Thema Nationalsozialismus war und geblieben ist. Kowalczuk ist Autor eines der besten Bücher über die DDR: … Sacha-Ilko Kowalczuk kritisiert die DDR-Forschung weiterlesen

„Wenn die DDR ins Klassenzimmer kommt“. Unterrichtsprojekte in Hessen

"Wenn die DDR ins Klassenzimmer kommt", Dokumentation des Hessischen Rundfunks, 3. TV-Programm, Di 26.07. 2016, 10:50 - 11:05 Uhr. "(Das geteilte) Deutschland ist für Schüler von heute so weit weg wie der Dreißigjährige Krieg. Wie also sich der Geschichte des geteilten Deutschlands nähern? Einige Schülerinnen und Schüler aus Hessen sind ungewöhnliche und kreative Wege gegangen … „Wenn die DDR ins Klassenzimmer kommt“. Unterrichtsprojekte in Hessen weiterlesen

An Gedenkstättenbesuchen ist schon die SED gescheitert

Prof. Dr. Jürgen Angelow, Geschichtsprofessor an der Universität Potsdam, ehemaliger DDR-Militärhistoriker, gehört zu den Wissenschaftlern, die den westdeutschen "Beutelsbacher Konsens" auf die Betrachtung der SED-Diktatur anwenden. Der Beutelsbacher Konsens war eine Verständigung unter westdeutschen Politikdidaktikern, die parteipolitisch gefärbte politische Bildung in den Bundesländern zu respektieren und auf jeden Fall Schüler nicht zu "überwältigen", Dieses Überwältigungsverbot … An Gedenkstättenbesuchen ist schon die SED gescheitert weiterlesen

Die Hälfte der Thüringer Schüler denkt wie die Kultusministerin

Für die Thüringer Bildungsministerin, Birgit Klaubert, früher Geschichtslehrerin und SED-Mitglied, heute Die Linke., ist die DDR kein Unrechtsstaat. Einer Studie zufolge denkt die Hälfte der befragten Schüler/-innen in Thüringen genauso. Und dann gibt es noch in der Staatskanzlei, bei Ministerpräsident Ramelow, der zumindest Probleme mit der Bezeichnung "Unrechtsstaat" hat, eine Staatssekretärin, Babette Winter, die Alarm … Die Hälfte der Thüringer Schüler denkt wie die Kultusministerin weiterlesen

Der Rote Kakadu

In der Liste der Medien der "Ampelmännchen und Todesschüsse" - Medienkiste wird ergänzend der Spielfilm "Der Rote Kakadu" genannt: 2006, 128´, Regie Dominik Graf, FWU-04602383, bei Bildstellen/Medienzentren ausleihbar, freigegeben ab 12; ich hätte eher 16 empfohlen. Im "Roten Kakadu", einem legendären Tanzlokal in Dresden, wird zu westlicher Musik wild gefeiert und getanzt. Luise, eine junge … Der Rote Kakadu weiterlesen

Pro und Contra Diktatur. Mehr Ausgewogenheit beim Unterricht über die DDR?

Dieser Text entstand, weil ich Handreichung und Literaturliste zur Medienkiste "Ampelmännchen und Todesschüsse" einmal der für Schule zuständigen Mitarbeiterin der Brandenburgischen Beauftragten für die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur zum Lesen gab. Ich war so naiv zu glauben, dass das vom Hessischen Kultusministerium bezahlte Projekt auf Interesse stoßen würde. Auch auf ihre sachverständige Meinung … Pro und Contra Diktatur. Mehr Ausgewogenheit beim Unterricht über die DDR? weiterlesen

„Man darf den Kindern nicht sagen, die DDR war eine Diktatur, das muss ergebnisoffen geschehen“

Der Satz stammt aus einem Interview des Deutschlandfunks mit Prof. Klaus Schroeder ((FU Berlin), der 2008 und 2012 das zeitgeschichtliche Wissen von Schülern  gemessen hat und zu der Erkenntnis kam, dass sich hinsichtlich des beklagenswerten Kenntnisstandes über die DDR nichts geändert hat. Studie von 2012 Der Spiegel mit Ergebnissen der Studie von 2008

Reloaded aus dem Jahr 2008: Neue Bücher in der DDR-Medienkiste

Den Blog "Ampelmännchen und Todesschüsse" habe ich 2009 begonnen. In den Jahren davor erschienen Beiträge zur Medienkiste "DDR" und zur DDR-Aufarbeitung im Schulbibliotheksblog "Basedow1764". (Hier sind alle diese frühen Beiträge aufgelistet.) Den einen oder anderen Beitrag stelle ich neu in den Ampelmännchen-Blog ein, wenn ich ihn weiterhin für lesenswert halte. Hier also Informationen über Ergänzungen … Reloaded aus dem Jahr 2008: Neue Bücher in der DDR-Medienkiste weiterlesen

Befragung Thüringer Schüler relativiert die Schroeder-Befunde

Die Historikerin Katrin Klausmeier hat 750 Elftklässler befragt und herausgefunden, dass es den Schülern fernliegt, die DDR zu verklären oder zu verharmlosen. Vielmehr falle es den Jugendlichen oft schwer, mit den konkurrierenden Deutungsangeboten der DDR umzugehen, strukturgeschichtlich zu denken oder auch historisch-politische Begriffen zu verstehen. Die Ruhr-Universität Bochum stellt die Studie vor. Die Befragung von … Befragung Thüringer Schüler relativiert die Schroeder-Befunde weiterlesen