Wer finanziert wen beim Kampf gegen Rechts?

"Demokratie leben": Alle drei Tage fließt eine Million € in Projekte der Bekämpfung von Rechtsextremismus und Islamfeindschaft. Es ist nur eines der vielen ähnlichen Projekte, die von der Bundesregierung finanziert werden. MIt ca. 100 Millionen € ist es allerdings das umfänglichste.   Schwerpunkte von "Demokratie leben" sind: Rassismus und rassistische Diskriminierung Aktuelle Formen des Antisemitismus … Wer finanziert wen beim Kampf gegen Rechts? weiterlesen

Advertisements

FAZ entdeckt die rechtsradikale Architekturtheorie

Die Potsdamer Linksextremisten wissen es schon lange. Sie schreien "Barockfaschismus", wenn die Stadtverordnetenversammlung eine Rekonstruktion der vom Krieg und der SED zerstörten Stadtmitte beschließt. Die Edelfedern von FAZ und dem Ableger Sonntagszeitung (FAS) hielten es bisher mit der Präpotenz des kunstsinnigen Rotweintrinkers und machten sich bloß über die provinzielle, Cola trinkende Potsdamer Zivilgesellschaft und ihren … FAZ entdeckt die rechtsradikale Architekturtheorie weiterlesen

Die Leere von Cottbus

Am Beispiel der Ereignisse in Cottbus werden die Folgen der Flüchtlingskrise besonders deutlich. Eine Kommune überfordert sich und ihre Bürger durch Aufnahme einer überproportional großen Zahl von nahöstlichen Einwanderern. Man will die magische Zahl von 100.000 Einwohnern (Großstadt!) nicht unterschreiten. Seit einem Jahr schwelt ein Konflikt. Lassen wir beiseite, wer angefangen hat, wer wem das … Die Leere von Cottbus weiterlesen

Cottbus: statt Braunkohle braunes Pack?

"Cottbus kommt!" könnte man in Übernahme eines Slogans aus Leipzig sagen. Die 100.000-Einwohner-Stadt wirkt anziehend. Im vorletzten Beitrag habe ich das schon ausgeführt. Die fehlenden schnellen Bahnverbindungen nach Berlin und Dresden haben das nicht verhindert. In den letzten Tagen aber hörte es sich an, als ob Cottbus ein brandenburgisches Heidenau wäre. Es gab eine Demonstration, … Cottbus: statt Braunkohle braunes Pack? weiterlesen

Volk: rechts- oder linksradikaler Begriff?

Wer zurzeit von Volk redet, läuft Gefahr, dass der Verfassungsschutz gerufen wird. Denn nur "rechtsradikale Arschlöcher" (SPD-Rechter Johannes Kahrs) nehmen angeblich das Wort in den Mund. Eigentlich eine überraschende Wende. Ich erinnere mich an den inflationären Gebrauch des Wortes bei Kommunisten: Volkspolizei, volkseigener Betrieb, Volksrepublik. Bei letzterem kommt es sogar zur Verdopplung, weil mit Republik … Volk: rechts- oder linksradikaler Begriff? weiterlesen

Was fehlt?

Ich erinnere mich noch gut an die Berichte über die von Neonazis beherrschten "befreiten Zonen" in Vorpommern oder in Sachsen.  Also Gebiete, in denen die Rechtsextremisten dominieren und Sportvereine, Kegelclubs und Gemeindeparlamente im Griff haben. Dass es eine gut vernetzte linksextremistische Szene gibt, mit vergleichbaren Strukturen, habe ich auf Grund meiner Potsdamer Erfahrungen zwar schon … Was fehlt? weiterlesen

Was Hassrede mit Debattenkultur zu tun hat

Kürzlich durchsuchten Polizei-SEKs in ganz Deutschland 60 Wohnungen nach m. W. zwei Flugblättern mit rechtspopulistischen Hassreden. Das geschah kurz nachdem an elf Orten Anschläge von Linksextremisten den Bahn- und S-Bahnverkehr lahmlegten und einige tausend Reisende deswegen auf der Strecke blieben. Dies war sicher eine zufällige Koinzidenz. Aber nachdem, wie SPD- und Linken-Politiker/-innen gerade Linksextremisten in … Was Hassrede mit Debattenkultur zu tun hat weiterlesen

„Wutjournalismus“: ein lesenswerter NZZ-Artikel

Es fiel mir am Sonntagabend auf, als wir von der Heerstraße Richtung Potsdam abbogen. An der Tankstelle dort, noch auf Berliner Gebiet liegend, gab es den Spiegel schon sonntags statt (damals) erst montags. Was mit auffiel war: Ich vermisse den Spiegel überhaupt nicht, auch nicht die Frankfurter Rundschau und Die Zeit. Dabei waren dies jahrzehntelang … „Wutjournalismus“: ein lesenswerter NZZ-Artikel weiterlesen

Wozu die Rechtsextremismus-Projekte des BMFSFJ da sind

Die millionenschweren Programme "Vielfalt tut gut“ und „kompetent für Demokratie – Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“, „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, „Initiative Demokratie stärken“ und „Demokratie leben!“ dienen gar nicht in erster Linie der Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rettung von Jugendlichen aus den Klauen rechter Verführer. Es geht in erster Linie darum, stabile Strukturen für Rechtsextremismus-Bekämpfer/-innen zu … Wozu die Rechtsextremismus-Projekte des BMFSFJ da sind weiterlesen

Schlimmer geht´s nimmer: Rechtsextremismusforschung

Gerade schrieb ich einen Nachtrag zum meinem Beitrag "Die enthemmte Mitte. Eine neue "Studie" aus einem Leipziger Kompetenzzentrum" aus dem Sommer 2016 . Mehrere kritische Blogs, u.a. Science Files, AchGut, Tichys Einblick nahmen damals die Studie auseinander. Nun es gibt eine weitere Studie zum Rechtsextremismus. Welt Online berichtete gestern darüber. Was mir, wohl wegen meines … Schlimmer geht´s nimmer: Rechtsextremismusforschung weiterlesen