Nutheschlange in Potsdam. Eine weitere Sehenswürdigkeit oder zum Abriss bestimmt?

Wenn ich auf der Nuthe-Schnellstraße, einst gebaut als Rennstrecke für die Potsdamer SED-Kader, um über Schönefeld in die Hauptstadt der DDR zu kommen, nach Potsdam hineinfahre, sehe ich linkerhand eine Reihe ungewöhnlicher Häuser. Sie sind so ganz anders als die üblichen langweiligen, gerasterten Wohnkomplexe in der Stadt: eher zierlich, viel Glas, wohltuende Farben. Und dennoch: … Nutheschlange in Potsdam. Eine weitere Sehenswürdigkeit oder zum Abriss bestimmt? weiterlesen

Das Ernst-Thälmann-Stadion im Potsdamer Lustgarten wäre heute 70 Jahre alt

Kommunisten hassten alles Aristokratische, Bürgerliche und Sakrale. Daher ließen sie Schlösser, Kirchen und klassizistische Bürgerhäuser abgreissen. Etliche wurden aber auch als Altersheime, Kindergärten oder Verwaltungen genutzt. Aus mittelalterlichen Marktplätzen wurden Busbahnhöfe, in Parks entstanden Garagen und Geräteschuppen. In Potsdam ließen die Kommunisten Gebäude aus feudalistischer Zeit abreißen, die aneinandergereiht eine Länge von 5 km ergeben … Das Ernst-Thälmann-Stadion im Potsdamer Lustgarten wäre heute 70 Jahre alt weiterlesen

Lotte Laserstein: Abend über Potsdam

Die Berlinische Galerie ehrt die Malerin Lotte Laserstein mit einer großen Ausstellung. In ihren Portäts, vor allem die Frauenbilder, auch von sich selbst, wird die Modernität der Weimarer Zeit deutlich. Laserstein floh vor den Nazis nach Schweden. An ihre Erfolge in der Weimarer Zeit konnte sie nicht mehr anknüpfen. Ihr berühmtestes Bild entstand 1930: "Abend … Lotte Laserstein: Abend über Potsdam weiterlesen

Darf man AfD-nahe Künstler ausstellen? In Leipzig nicht, im liberalen Potsdam ja

Eine Leipziger Galerie hatte im letzten Jahr eine Ausstellung zum Werk des Künstlers Axel Krause anlässlich des 60. Geburtstages des Grafikers und Malers abgesagt. Krause hatte gesagt: „Ich halte die illegale Masseneinwanderung für einen großen Fehler“. Von der AfD sprach er als „notwendigem Korrektiv im maroden Politikbetrieb“. Jetzt zeigt die Potsdamer Galeristin und Kuratorin Friederike … Darf man AfD-nahe Künstler ausstellen? In Leipzig nicht, im liberalen Potsdam ja weiterlesen

Wo ist das Museum in der Villa Schöningen geblieben?

Am 8.11.2009, zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, wurde die restaurierte Villa Schöningen  mit einem beeindruckenden Festakt eingeweiht. Der in Potsdam wohnende Chef des Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, und ein Geschäftspartner hatten das herunter gekommene Haus an der Glienicker Brücke, am Ortseingang von Potsdam, wenn man von Berlin kommt, gekauft und ein Geschichtsmuseum im Erdgeschoss und eine … Wo ist das Museum in der Villa Schöningen geblieben? weiterlesen

Das Ende der SED-Herrschaft in Brandenburg

Jutta Braun und Peter Ulrich Weiß haben 2014 einen Band herausgegeben, der die Friedliche Revolution in Brandenburg zum Thema hat: Agonie und Aufbruch: Das Ende der SED-Herrschaft und die Friedliche Revolution in Brandenburg Das Buch wird von Brandenburgischen Landeszentrale f. pol. Bildung verlegt und ist dort erhältlich. Wenn es um die Friedliche Revolution geht, fällt … Das Ende der SED-Herrschaft in Brandenburg weiterlesen

Bartleby am Potsdamer Hans-Otto-Theater

Die neueste Produktion der neuen Intendantin des Potsdamer Hans-Otto-Theaters ist Bartleby, die Erzählung von Hermann Melville über einen seltsamen Kanzleischreiber. Der wird in der Mitte des 19. Jahrhunderts von einem New Yorker Rechtsanwalt eingestellt. Bartleby ist überaus fleißig, sorgfältig und selbstständig. Er macht keine Mittagspause und redet wenig. Er besitzt die Sympathie des Rechtsanwaltes, behält … Bartleby am Potsdamer Hans-Otto-Theater weiterlesen

Wie in Potsdam ein Kriminalitätsschwerpunkt entschärft wird

Exemplarisch lässt sich in Potsdam beobachten, wie Migrationsprobleme heruntergeredet werden. Der Potsdamer Hauptbahnhof ist ein sozialer Brennpunkt und Kriminalitätsschwerpunkt. Das wird vom Oberbürgermeister Schubert bestritten. Steffen Melzer (s. u. a. Link!): Er spielte alle Fakten cool und lächelnd herunter. Bürger und insbesondere Bürgerinnen seien ab und zu ängstlich. Es werde zu viel aufgebauscht, auch von … Wie in Potsdam ein Kriminalitätsschwerpunkt entschärft wird weiterlesen