Linke-MdB Diether Dehm hat Narrenfreiheit

Während sehr weit rechtsdrehende AfD-Politiker wie Bernd Höcke sich der ungeteilten Aufmerksamkeit der Qualitätsmedien erfreuen dürfen und die Wiederkehr von Auschwitz beschworen wird, wenn man der AfD nicht entschieden, nötigenfalls auch mit mit Abfackeln von Autos und Hausbesuchen, entgegentreten würde, erfreuen sich Linksxtremisten wie Diether Dehm dagegen eines gelassenen Umgangs der Medien mit ihm. Dehm … Linke-MdB Diether Dehm hat Narrenfreiheit weiterlesen

Advertisements

Für uns im Bundestag: Thomas Nord, Die Linke

Unter den zahlreichen IMs und MfS-Offizieren, die die Parlamente der neuen Bundesrepublik bevölkern, gilt Thomas Nord als weißer Rabe. Er ist nämlich bekennender IM. Er steht zu seiner Vergangenheit als Stasi-Spitzel bei der Volksmarine und in einem Jugendclub. An beiden Orten hat er Menschen denunziert, natürlich im Willen, ein guter Kommunist zu sein und Schaden … Für uns im Bundestag: Thomas Nord, Die Linke weiterlesen

Prof. Dr. Müller-Enbergs: Gefälligkeitsgutachten für Anetta Kahane?

Der Physiker und CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Philipp Lengsfeld erhebt einen schweren Vorwurf.  Der Historiker Helmut Müller-Enbergs, früher Mitarbeiter der Stasi-Unterlagenbehörde, habe Anetta Kahane ein Gefälligkeitsgutachten angefertigt. Im Auftrag Kahanes habe er untersuchen sollen, ob sie jemandem während ihrer IM-Tätigkeit, für die sie anfänglich sechs Jahre, in Wirklichkeit waren es acht Jahre, angab, geschadet hätte. Er habe … Prof. Dr. Müller-Enbergs: Gefälligkeitsgutachten für Anetta Kahane? weiterlesen

Neue Sicht auf IMs?

Während bisher eine IM-Tätigkeit so ziemlich das schlimmste zu sein schien, dessen man sich in der DDR schuldig machen konnte, zeichnet sich dank der Beliebtheit der ehemaligen IM Anetta Kahane bei den meisten Mainstream-Medien eine neue, nachsichtige Betrachtung der IM-Tätigkeit ab. Anetta Kahane wird zugute gehalten, dass sie ja die Mitarbeit im MfS aufgekündigt hätte. … Neue Sicht auf IMs? weiterlesen

Ex-IM Anetta Kahane überwacht jetzt Facebook

Manfred Haferburg schreibt auf AchGut am 20.01.2016. Zuerst zitiert er die Webseite der Amadeu-Antonio-Stiftung: „Anetta Kahane ist Vorsitzende des Vorstands der Amadeu Antonio Stiftung. Sie ist aufgewachsen in Ost-Berlin und arbeitete als Lateinamerikawissenschaftlerin in der DDR. Als erste und einzige Ausländerbeauftragte des Magistrats von Ost-Berlin warnte sie eindrücklich vor den Gefahren des Rechtsextremismus. 1991 gründete … Ex-IM Anetta Kahane überwacht jetzt Facebook weiterlesen

Die Stasi in den Familien

Verführung, Kontrolle, Verrat. Das MfS und die Familie. Zeitzeugen berichten. So heißt der von Martin Ahrends herausgegebene Band. Die Stasi hat Familien, Ehe- und Liebespaare beschädigt, sie hat die Beziehungen zwischen Geschwistern und Verwandten belastet. Die hier erzählten Geschichten eröffnen eine andere Dimension der DDR-Aufarbeitung. Lenkt schon die Verkürzung auf das MfS als Hauptschuldigen von … Die Stasi in den Familien weiterlesen

Die indiskrete Gesellschaft

Helmut Müller-Engbergs und Christian Booß haben in dem Band "Die indiskrete Gesellschaft" zehn Aufsätze zum Thema "Denunziationsforschung" neu bzw. wieder aufgelegt. Der Titel ist bewusst provozierend gewählt.Er weist aber gleichzeitig darauf hin, dass die Begriffe Bespitzelung und Denunziation nicht das gesamte Spektrum der Informationsgewinnung der DDR-Staatssicherheit abdecken. Wir haben uns daran gewöhnt, dass die ca. … Die indiskrete Gesellschaft weiterlesen

Ist die Linkspartei in der Demokratie angekommen?

Kurz bevor am Jahrestag der Besetzung der Erfurter Stasi-Zentrale durch Bürger/-innen ein Politiker der Linkspartei zum thüringischen Ministerpräsidenten gewählt worden ist, hat Hubertus Knabe, der Direktor der Gedenkstätte MfS-Gefängnis Hohenschönhausen in Berlin, noch einmal daran erinnert, dass die Linkspartei ein Biotop nicht nur von ehemaligen Spitzeln ist, sondern auch die SED-Kader bis heute in der … Ist die Linkspartei in der Demokratie angekommen? weiterlesen

Stasi-Ratte schreibt ein Buch

Jana Döhring war Barfrau in einem Ostberliner Devisenhotel. Damit konnte man, wegen der üppigen D-Mark-Trinkgelder, hervorragend leben. Rund um die DDR-Nobelhotels gab es eine verlockende Schattenwirtschaft. Als IM des MfS berichtet sie über Kolleg/-innen und kann dadurch nebenbei eine hübschere und deswegen erfolgreichere Kollegin ausbooten. Nach der Wende erhält sie Post von einem ehemaligen Kollegen, … Stasi-Ratte schreibt ein Buch weiterlesen

Lothar Bisky ist gestorben

Prof. Lothar Bisky hat zusammen mit Dr. Gregor Gysi der PDS/Linkspartei vorgestanden. Die Betroffenheit über seinen Tod ist in Berlin und Brandenburg groß. Die Berliner Zeitung singt eine Eloge auf ihn. Bleibt zu hoffen, dass eines Tages die Söhne Norbert und Jens einmal erzählen, wie es in einer Nomenklaturafamilie zuging. Der Journalist Jens Bisky hielt … Lothar Bisky ist gestorben weiterlesen