Das Problem mit dem Holocaust-Gedenken

Wer vom muslimischen und vom linken Antisemitismus nicht reden will, sollte auch vom rechten schweigen, schreibt Michael Wolffsohn in der NZZ. Ich gehöre der ersten Nachkriegsgeneration an. Als Lehrer habe ich mein gesamtes Berufsleben lang über die nationalsozialistischen Verbrechen aufgeklärt und mich bemüht die Schüler für Rechtsstaat und Demokratie zu sensibilisieren. Zum Unterricht gehörten auch … Das Problem mit dem Holocaust-Gedenken weiterlesen

Werbeanzeigen

FU Berlin setzt israelfeindlichen Kurs fort

Die Berliner FU lässt sich nicht beirren. Wieder hat sie eine Israelhasserin zum Vortrag eingeladen, Susan Slyomovics. Prof Slyomovics gehört zu der Gruppe der Israel-hassenden Juden. Sie unterstützt selbstredend die Israel-Boykott-NGO BDS. Zionisten, die sie für rechts hält(!), hätten die Idee mit den deutschen Entschädigungszahlungen für Holocaustopfer gehabt. Sie hat eine Lücke entdeckt: Internierte Juden … FU Berlin setzt israelfeindlichen Kurs fort weiterlesen

Warum Raoul Hillbergs Buch über den Holocaust in Deutschland 20 Jahre lang verhindert wurde

Es ist Götz Aly wieder einmal, der dokumentiert, wie das Münchner Institut für Zeitgeschichte Standardwerke über den Nationalsozialismus in Deutschland am Erscheinen hinderte, Raoul Hilbergs "Vernichtung der europäischen Juden" und H. G. Adlers "Der verwaltete Mensch. Im Institut hatte man klar erkannt, dass Hilbergs Buch herausragend war und die Publikationen der Instituts-Community Krausnick, Scheffler, Broszat, … Warum Raoul Hillbergs Buch über den Holocaust in Deutschland 20 Jahre lang verhindert wurde weiterlesen

Der Holocaust und die deutschen Frauen

Die US-amerikanische Holocaustforscherin Wendy Lower hat ein schludriges Buch über die angeblich 500.000 Frauen geschrieben, die mit dem Militär, der SS und der NS-Bürokratie gen Osten gezogen sind und mitgemordet hätten: Hitler's Furies: German Women in the Nazi Killing Fields, deutsch etwas weniger reißerisch: Hitlers Helferinnen: Deutsche Frauen im Holocaust. Sie hat 13 repräsentative Biographien, … Der Holocaust und die deutschen Frauen weiterlesen

Götz Aly, Europa gegen die Juden

Kürzlich nannte ich Gründe, warum die EU und die EU-Staaten antiisraelisch sind. Auch historisch lässt sich der europäische Antisemitismus verstehen: Götz Aly, Europa gegen die Juden, 1880 - 1945, Frankfurt 2017 Götz Aly schildert akribisch, wie der wachsende Nationalismus in europäischen, vor allem ost- und mittelosteuropäischen Staaten dazu führte, Juden auszugrenzen und zu entrechten, in … Götz Aly, Europa gegen die Juden weiterlesen

„Freund“ Abbas

Honestly Concerned e. V. : Das Auswärtige Amt gibt Antwort auf die Frage, wie man Präsident Abbas seinen Freund nennen kann. Wie es Außenminister Gabriel getan hat. Mehr über Abbas´Dissertation Nachtrag 27.8.17: Gabriels Freund lässt den Bewohnern des Gaza-Streifens den Strom abdrehen und verweigert ihnen medizinische Hilfe. Aber er schickt LKWs mit medizinischem Material nach … „Freund“ Abbas weiterlesen

Gegen die Hitlerei der Ränder

Der Publizist Parviz Amoghli über den Irrsinn, in der Tagespolitik ständig von Auschwitz und dem Holocaust zu reden. Die Rechten wollen die Befreiung vom "Schuldkult" und die nationale Wiedergeburt, den aufrechten Gang, nicht selten garniert mit biologistischem Drall. Das alles ergibt eine schaurige Demagogie aus ver- und untergegangenen Zeiten. Die Linken treiben jeden Tag eine … Gegen die Hitlerei der Ränder weiterlesen

Genderismus und Holocaust

Auch die Geschichtswissenschaft ist inzwischen vom genderistischen Virus befallen: Eine Historikerin einer britischen Universität, Anna Háiková, derzeit in Erfurt lehrend, bejubelt den Tod des hoch angesehenen Holocaustforschers Fritz Stern: „Die alten weißen straigthen Männer sterben. Jetzt können wir die Geschichte (sic!) revolutionieren.“ Fritz Sterns Pech: er war alt, anscheinend straight und nicht queer. Frau Háiková … Genderismus und Holocaust weiterlesen

Neuer Berlin-Brandenburger Lehrplan: Gesellschaftswissenschaften statt Geschichte

Berlin und Brandenburg ändern den Lehrplan der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer. Man kennt solche Reformen auch aus anderen Bundesländern. In 5/6 soll es statt der getrennten Fächer die "Gesellschaftswissenschaften" geben. Das ist hoch gestapelt, denn im Unterricht wird keine Wissenschaft betrieben. Warum heißt das Fach Gesellschaftswissenschaften, aber Musik nicht Musikwissenschaft, Englisch nicht Anglistik? Eine Annäherung an wissenschaftliche Methoden wäre ganz im … Neuer Berlin-Brandenburger Lehrplan: Gesellschaftswissenschaften statt Geschichte weiterlesen

Juden im besseren Deutschland

auf Youtube (Erstsendung ZDF 2010) Notizen zum Film: 1952: Politbüromitglied Merker - kein Jude - spricht sich für Entschädigungszahlungen an Holocaustopfer aus. 1955: M. wird zu 8 Jahren Zuchthaus verurteilt. Er wäre ein imperialistischer Agent. In Hohenschönhausen während der U-Haft schwer misshandelt. (1956 vom selben Richter begnadigt.) 1953: Panik unter den ostdeutschen Juden. Mehrere Gemeindevorsteher … Juden im besseren Deutschland weiterlesen