Der Verein Deutsches Institut für Menschenrechte

Der merkwürdige Verein wird von "Die Zeit" als unabhängig vorgestellt. Seine 86 Angestellten werden aus Steuermitteln bezahlt. Unabhängig bei voller finanzieller Abhängigkeit – Die ZEIT kauderwelscht – ScienceFiles Siehe auch schon 2018 hier! Die CDU verhinderte, dass die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld vom Bundestag in das Menschenrechtsinstitut gewählt. Frau Lengsfeld, obzwar CDU-Mitglied wird der AfD-Nähe … Weiterlesen Der Verein Deutsches Institut für Menschenrechte

Wenn der Israelhass die Feder führt: Die Zeit

Vor 20 Jahren, als ich sie noch gelesen habe, galt sie als liberale Zeitung. Ein wenig betulich, gerne mit Pro-und-Contra- Stücken, aber lesbar. Eine journalistische Einheitsgeneration ist in die Presse eingewandert und dominiert nicht nur FR und taz, sondern frisst auch die FAZ an. Die Zeit ist für mich schon lange verzichtbar geworden.

Von wegen Rechtsruck!

Vorwärts und alles vergessen!   Der Regierende Bürgermeister von Berlin schafft es, über die Mauer zu reden, ohne die DDR, die SED, die Mauertoten zu erwähnen. Die Tagesschau vergleicht die Berliner Mauer mit Mauern, mit denen sich Juden in Israel vor arabischen Terroristen schützen. Bärbel Bohley 1990: „Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, … Weiterlesen Von wegen Rechtsruck!

In der Heldenstadt Leipzig wird Dr. Gregor Gysi die Rede zu 30 Jahren Friedliche Revolution halten

Mehr Verhöhnung geht nicht: Es sieht so aus, als ob die Leipzige Symphoniker als Beigabe zu ihrer Darbietung der 9. Symphonie Beethovens am 9.11.2019 als Stargast und Festredner den Dr. Gregor Gysi eingeladen haben. Leonard Bernstein hatte die 9. Symphonie gleich nach der Grenzöffnung an der Berliner Mauer gespielt. Gysi ist nach Feststellung des Deutschen … Weiterlesen In der Heldenstadt Leipzig wird Dr. Gregor Gysi die Rede zu 30 Jahren Friedliche Revolution halten

Der Stern: recherchefauler Chefredakteur

Bernd Ulrich ist stv. Chefredakteur der Zeit. Seit einem Jahr ernährt er sich vegan. Daran lässt er seine Leser teilhaben. "Bauer Willi" erklärt uns in seinem "BlogAgrar" was der recherchefaule Chefredakteur alles nicht weiß oder unterschlägt: "Warum ich die wundersame Wandlung des Bernd Ulrich nicht ignore? Weil … ich den in der Regel distanzlos-positiven Grundtenor … Weiterlesen Der Stern: recherchefauler Chefredakteur

Die Nethanjahusierung Deutschlands

Wenn Dr. Jochen Stahnke, der Israel-Korrepondent der FAZ, über das Geschehen in seinem Territorium schreibt, kann man sicher sein, dass Israel der Bully ist. Über die Korruptionsvorwürfe gegen Premier Nethanjahu werde ich ununterbochen informiert. (Allerdings nicht, dass von den zweistelligen Vorwürfen nunmehr weniger als eine Handvoll übriggeblieben sind.) Dass Israel palästinensische Gebiete völkerrechtswidrig besetzt hätte, … Weiterlesen Die Nethanjahusierung Deutschlands

Kann man politischen Islam vom Islam trennen?

Ein bemerkenswertes Interview in der Zeit: Die Politologin Nina Scholz und der Historiker Heiko Heinisch dürfen sachlich und präzise über das Vordringen islamistischen Denkens in Europa sprechen. Liegt es daran, dass man in der Österreich-Redaktion der Zeit, der die Interviewerin Judith E. Innerhofer angehört, offener mit Problemen von Migration und Islamisierung umgeht als in der … Weiterlesen Kann man politischen Islam vom Islam trennen?

Der tiefe Fall der Wochenzeitung Die Zeit

Von einer Chefredakteurin Marion Dönhoff und einem Herausgeber Helmut Schmidt zu einem hilflos schlingernden Chefredakteur Di Lorenzo und Mitarbeitern wie Jana Hensel und Christian Fuchs. Der Zeit-Mitarbeiter Fuchs hat, nach der Amadeu-Antonio-Stiftung, dem ZDF-Blockwart Böhmermann und dem schrumpfenden Lifestyle-Blatt Vice, zusammen mit einem weiteren "Investigativ-Reporter der ZEIT" die jüngste Denunziationsleistung zusammengeschrieben: "Das Netzwerk der Neuen … Weiterlesen Der tiefe Fall der Wochenzeitung Die Zeit

Warum Handball rechts ist: taz und Zeit drehen durch

Es fällt mir zunehmend schwerer angesichts des qualitätsmedialen Irrsinns und der Ausfälle unserer Politisierenden (Habeck, Janecek, Chebli, Stegner usw.) ernst und sachlich zu bleiben. Meine Frau beschwert sich schon, dass ich beim Zeitunglesen während des Frühstücks immer wieder auflache. Kein Wunder, dass die Linkspopulisten einen neuen Feind entdecken: den Handball