Nicht so bekannt wie die Weiße Rose: Studentischer Widerstand gegen die SED-Diktatur

Die Weiße Rose der DDR - UniSPIEGEL 2/2014

Advertisements

Deutschland auf dem Weg zur DDR 2.0

Die Berliner Republik erinnert allmählich an Zustände in der DDR. Gewöhnt hat man sich längst daran, dass Kommunisten wie Dr. Sahra Wagenknecht und Dr. Gregor Gysi gefühlt jede Woche in einer Talkshow sitzen. Der SED-Nachfolger Linkspartei ist federführend bei der Bekämpfung des angeblich noch nie so starken Faschismus. Monatlich fragt Frau Pau die neuesten Zahlen … Deutschland auf dem Weg zur DDR 2.0 weiterlesen

Videoüberwachung in der DDR

Flächendeckende Videoüberwachung, wie sie derzeit in China aufgebaut wird, haben auch die Kommunisten in der DDR schon versucht. Am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin waren 400 Kameras installiert. Die großen Leipziger Demonstrationen aus der Endzeit der DDR konnte das Politbüro in Berlin live miterleben. Paradebeispiel ist der Berliner Alexanderplatz. Der Spiegel einestages: Videoberwachung in der DDR

Wieder gelesen: Ilko-Sascha Kowalczuk, Endspiel

Vor neun Jahren erschien Ilko-Sascha Kowalczuks Endspiel. Die Revolution von 1989 in der DDR. Dazu hatte ich damals dies geschrieben. Das Buch ist weiterhin aktuell! Für die Nachgeborenen mutiert das kommunistische Deutschland zu einem nicht ganz vollendeten Rechtsstaat, der seinen Insassen Kitas bot, medizinische Versorgungszentren und billige Mieten. Dank des von der SED praktizierten Antifaschismus … Wieder gelesen: Ilko-Sascha Kowalczuk, Endspiel weiterlesen

Bücherverbrennung ist viel zu grobschlächtig. Es geht auch anders

Die Schweinejournalisten von der taz lassen keine Gelegenheit aus, ihre totalitäre Gesinnung zu verbreiten. Zusammen mit den Bremer Grünen fordern sie die Kennzeichnung "rechter" Bücher in der Stadtbibliothek. Die Kooperation der linken Institutionen rührt daher, dass der Bremer Kulturpolitiker, der die Forderung erhebt, einmal taz-Mitarbeiter war. Die Stadtbibliothek und der Senat lehnen das ab. Sie … Bücherverbrennung ist viel zu grobschlächtig. Es geht auch anders weiterlesen

Ein Potsdamer Dialog: Marianne Birthler und Eugen Ruge

Im Potsdamer Theater veranstaltet der TV-Moderator Gerd Scobel gerade eine Gesprächsreihe „Scobel fragt: Ost & West“. Als Auftakt sollten der Schriftsteller Eugen Ruge und Marianne Birthler einen Dialog über Ost und West, Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Folgen für die Zukunft, das Erstarken rechter Überzeugungen führen. Ruge, der Schriftsteller, hat u. a. ein Buch und ein Theaterstück … Ein Potsdamer Dialog: Marianne Birthler und Eugen Ruge weiterlesen

Das MfS in Nordhausen

In einem neu erschienenen Buch wird die Arbeit einer Kreisdienststelle der Staatssicherheit dargestellt. Der Landkreis Nordhausen/Thüringen grenzte an den Staat des Klassenfeindes, die "faschistoide" BRD. Nordhausen besaß mehrere Industriekombinate. Viel Arbeit also für das MfS. Dokumentiert ist auch ein Fall des O.i.B.E, des Offiziers im besonderen Einsatz, Lothar Eichentopf. Er zersetzte eine Familie. Psychoterror gegen … Das MfS in Nordhausen weiterlesen

Hurra! Weniger DDR-Grenztote! Glauben Faktenfinder bei rbb und Tagesspiegel

Die Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Schroeder und Dr. Jochen Staadt legten im vergangenen Jahr eine Untersuchung über Opfer des DDR-Grenzregimes vor. Im Klappentext heißt es: "Dieses Handbuch enthält die Biografien von 327 Todesopfern aus Ost und West, denen das DDR-Grenzregime zum Verhängnis wurde. Bei den Flüchtlingen, die erschossen, durch Minen und Selbstschussanlagen ums Leben kamen … Hurra! Weniger DDR-Grenztote! Glauben Faktenfinder bei rbb und Tagesspiegel weiterlesen