Habermas schwurbelt

Vor nicht ganz 40 Jahren brach Jürgen Habermas, der zur marxistischen Frankfurter Schule gerechnet wird, einen Historikerstreit vom Zaun. Der Nicht-Historiker warf dem Historiker Ernst Nolte vor, die Einzigartigkeit des Holocausts in Frage zu stellen. Nolte war der Ansicht, man müsse das Menschheitsverbrechen der Nazis mit dem Stalin-Terror vergleichen dürfen. Nolte war damit persona non … Weiterlesen Habermas schwurbelt

Der Stalin-Hitler-Pakt vom 23.08.1939

Ein Dossier der Stiftung Aufarbeitung Wie man 2019 des Tages in Potsdam gedachte: vorsichtig. Mein Beitrag aus 2014 Das Europäische Parlament hat den 23.8. als Tag des Gedenkens an die nationalssozialistische und kommunistische Herrschaft über weite Teile Europas festgelegt. Während unsere Regierenden sonst ständig auf die EU verweisen, ist man bei dieser Entschließung ziemlich schweigsam. … Weiterlesen Der Stalin-Hitler-Pakt vom 23.08.1939

Außenpolitik ist nicht gleich Dialogbereitschaft um jeden Preis

Richard Herzinger erinnert daran. dass Dialogbereitschaft in der internationalen Politik wenig erfolgreich ist. Über den Krieg in der Ukraine verhandeln Deutschland und Frankreich seit sieben Jahren erfolglos mit Putin. Auch über Syrien wird mit Putin seit Jahren verhandelt, was ihn nicht daran hindert, genauso lang seine Bomber einzusetzen. Die Berliner Außenpolitik setze immer und überall … Weiterlesen Außenpolitik ist nicht gleich Dialogbereitschaft um jeden Preis

22. Juni 1941

Der Fall Barbarossa, so der Deckname für den Krieg gegen die UdSSR, war nach einem halben Jahr entschieden. Im Winter 1941/42, kurz vor Moskau, kam der deutsche Angriff zum Stehen. Die deutschen Generalstäbler hatten den erfolgreichen Blitzkrieg gegen Frankreich, die Besetzung Dänemarks und Norwegens vor Augen. Aber die Logistik über Tausende von Kilometern zu gewährleisten, war nicht so einfach. Also fehlte plötzlich das Benzin für die Panzer. Die Blitzkriegsplaner hatten auch nicht damit gerechnet, dass die Armee im Dezember noch in der UdSSR stecken würde und gegen Schlamm und Schnee kämpfen müsste. Daher fehlte die Winterausrüstung. Die deutsche Bevölkerung musste Kleider spenden für die frierenden Soldaten.

Was ich gerade lese im Juni 2021: Karl Kraus, Sophy Roberts

Die letzten Lesetipps gab ich vor etwas mehr als einem Jahr; also Zeit für Neues: Jens Malte Fischer, Karl Kraus. Der Widersprecher Vor 85 Jahren, im Juni 1936, starb Karl Kraus, wort- und stimmgewaltiger Kritiker von Theateraufführungen und Zeitungsartikeln, Lyriker, Herausgeber und nahezu einziger Autor der Zeitschrift "Die Fackel". In dem fast 1000seitigen Werk stellt … Weiterlesen Was ich gerade lese im Juni 2021: Karl Kraus, Sophy Roberts

Gazprom: Energie-Platzhirsch in Deutschland

Nicht nur auf Fußball-Trikots und in der Bandenwerbung ist der russische Energiekonzern Gazprom sichtbar. Für die in der EU tätigen tätigen Gazpromfirme, darunter 30 deutsche, sucht der Konzern eine neue repräsentativere Zentrale in Berlin. Im Gespräch ist die Bundesbahnzentrale am Potsdamer Platz. Die DB bezieht demnächst ein Gebäude am Hauptbahnhof. Nicht so bekannt wie die … Weiterlesen Gazprom: Energie-Platzhirsch in Deutschland

Ein früher (linker) Eichmann?

Gerade irgendwo gelesen: Der zweite Kommandant des ersten sowjetischen KZs auf den Solowezk-Inseln im Weißen Meer ab 1925 hieß Fjodor Iwanowitsch Eichmans. Der aus Lettland stammende Eichmans trat 1918 der Tscheka, der Geheimpolizei Lenins, bei. 1938 ließ Stalin ihn wegen angeblicher Sabotage, Spionage oder Ähnlichem, wie Hunderttausende anderer treuer Bolschewisten, erschießen. Anscheinend weder verwandt noch … Weiterlesen Ein früher (linker) Eichmann?

Elinor Lipper: eine frühe Zeugin des GULag-Terrors

Nach dem Zweiten Weltkrieg stand die Sowjetunion glänzend da: Sieg über Hitler, Aufstieg zur Weltmacht. In Europa gab es die mächtigen kommunistischen Parteien Italiens und Frankreichs. Der Groß-Philosoph Jean-Paul-Sartre war begeisterter Stalinist. Pablo Neruda und Pablo Picasso sind es auch. Die kommunistische Partei Frankreichs, eng mit der KPdSU liiert, überzog jeden, der Kritik am Stalinismus übte, mit Verleumdungsklagen. Informationen über Stalins Terror und die unmenschlichen GULag-KZS galten als Fake-News. An der Kommunistin Elinor Lipper scheiterte sie.

Kolyma – In der UdSSR eines der schlimmsten KZ, in Berlin ein Essens-Lieferdienst

Eine Medienschaffende erzählt von einem linksalternativen Berliner Lieferdienst, Schwerpunkt Kreuzberg. Der Name des Lieferdienst-Kollektivs: Kolyma 2. Es sei der Name einer Nebenfigur im Film "Burn after Reading" der Cohen-Brüder, einer Lieblingsfigur des Gründers. Kolyma ist aber auch das Synonym für die GULag-KZs der Sowjetunion.

Der Tag, an dem Stalin starb: Wie erlebte man ihn in Workuta?

Der Tag, an dem Stalin starb Ein Gruss an Erwin Jöris von Prof. Dr. Werner Gumpel, http://www.zeitfragen.ch In diesem Zusammenhang: SPD-Präsident Steinmeier lässt dem Vorsitzenden der Lagergemeinschaft Workuta/GULag ein Bundesverdienstkreuz zukommen. Überreichen sollte es der Berliner Kultursenator Lederer. Herr Krikowski lehnte es ab, den Orden aus der Hand eines Mitglieds der in Die Linke umbenannten … Weiterlesen Der Tag, an dem Stalin starb: Wie erlebte man ihn in Workuta?