Habermas schwurbelt

Vor nicht ganz 40 Jahren brach Jürgen Habermas, der zur marxistischen Frankfurter Schule gerechnet wird, einen Historikerstreit vom Zaun. Der Nicht-Historiker warf dem Historiker Ernst Nolte vor, die Einzigartigkeit des Holocausts in Frage zu stellen. Nolte war der Ansicht, man müsse das Menschheitsverbrechen der Nazis mit dem Stalin-Terror vergleichen dürfen. Nolte war damit persona non … Weiterlesen Habermas schwurbelt

Akademischer Dauerläufer: Norbert Müller, Potsdam

Zu den Direktkandidaten für die Bundestagswahl in Potsdam zählt nicht nur die Kanzler:innenkandidat:in Annalena Baerbock, sondern auch Norbert Müller. Linkspartei. Die möglicherweise zukünftigen Koalitionspartner haben nicht zuletzt in ihrer akdemischen Karriere Schwachpunkte: Auf Müllers Webseite steht unter Werdegang: "Abitur 2005, seit Oktober 2005 an der Universität Potsdam (Lehramt Geschichte / Lebenskunde, Ethik, Religion)." Nachgeschlagen habe … Weiterlesen Akademischer Dauerläufer: Norbert Müller, Potsdam

Kommunisten über Geld und Wirtschaft

Dass Kommunisten wenig Ahnung von Wirtschaft und Finanzen haben, ist bekannt: Kubaner und Venezolaner können ein Lied davon singen. Der Glaube aber, darin besser zu sein als Kapitalisten und Marktwirtschaftler wächst mit jedem Zusammenbruch eines kommunistischen Staates. Die Ausschaltung privater Initiative, die Enteignung privater Unternehmer, die totale staatliche Planung unternehmerischer Tätigkeit führt nicht zu besserer … Weiterlesen Kommunisten über Geld und Wirtschaft

Maßlose Entschädigungsforderungen der Hohenzollern?

Die Hohenzollern-Familie verhandelt seit etwa 15 Jahren mit den Ländern Berlin und Brandenburg sowie dem Bund über die Rückgabe von einigen tausend Kunstwerken und dem Wohnrecht in einigen Schlössern. Die sowjetische Militäradministration SMAD hatte sie 1945 entschädigungslos enteignet. Im Blog habe ich dazu drei Beiträge geschrieben: Kommen die Preußen wieder? (2014) Das gesunde Volksempfinden gegen … Weiterlesen Maßlose Entschädigungsforderungen der Hohenzollern?

Potsdamer Baudezernent kennt Bebauungsplan nicht: Nedlitzinsel

Im Moment geht es bei mir vor allem um die Baukultur. Insbesondere auch darum, dass die linke Zivilgesellschaft (eigentlich ein Pleonasmus) sich am Wiederaufbau der Garnisonkirche und Lücken in Fuß- und Radwegen um jeden See abarbeitet, während die Stadt an manchen Stellen häßlicher gemacht wird, ohne dass es ein Thema ist. Neben den im vorhergehenden … Weiterlesen Potsdamer Baudezernent kennt Bebauungsplan nicht: Nedlitzinsel

Wer kümmert sich eigentlich um die Baukultur im postpreußischen Potsdam, z. B. die Speicherstadt?

Im Blog setze ich mich auch mit der Potsdamer Baukultur auseinander. Nicht zuletzt deswegen, weil es (zumeist verheerende) Zusammenhänge mit der Zeit gibt, in der hier Kommunisten regierten. Ein Vorbemerkung sei mir erlaubt: Es ist wundervoll zu sehen, wie aus der grauen, zerfallenden Stadt nach 1994 (nach dem Abzug der sowjetischen/russischen Streitkräfte) wieder eine Stadt … Weiterlesen Wer kümmert sich eigentlich um die Baukultur im postpreußischen Potsdam, z. B. die Speicherstadt?

Der Splitter im Auge des Aktivisten

Foto: Bohao Zhao, via Wikipedia In der im Krieg beschädigten, von der SED dann völlig zerstörten Potsdamer Garnisonkirche gab es ein Glockenspiel, auf dem „Üb´ immer Treu und Redlichkeit“ und "Lobet den Herrn" intoniert wurde. Es wurde bei der Zerstörung der Garnisonkirche beschädigt. Ein Bundeswehroffizier, von dem gesagt wird, er wäre rechtskonservativ oder noch viel … Weiterlesen Der Splitter im Auge des Aktivisten

Potsdamer Schmierfinken

Die AfD-Wahlplakate hingen in Potsdam keinen halben Tag, da waren sie mit schwarzer Farbe übermalt. Der Arbeitsaufwand muss für linke Verhältnisse überaus groß gewesen sein, waren doch nahezu alle Plakate zerstört worden. Kurze Zeit später, die Aktivisten hatten sich wohl erholt, wurden ebenfalls systematisch die großen Plakate der FDP übermalt, die Slogans sinnentstellend verändert: "Aus … Weiterlesen Potsdamer Schmierfinken