Das Potsdamer Einstein-Forum

Das Einstein Forum in Potsdam ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Brandenburg, die sich mit einem innovativen, internationalen und multidisziplinären wissenschaftlichen Programm an die Öffentlichkeit wendet. Als offenes Laboratorium des Geistes möchte es dazu beitragen, Potsdams traditionelle Rolle als Zentrum der Aufklärung im weitesten Sinn zu erneuern. So steht es auf der Webseite … Das Potsdamer Einstein-Forum weiterlesen

Advertisements

Neuer Informationspfad zum Grenzverlauf am Jungfernsee

Im 30. Jahr des Mauerfalls wird es Stelen mit Informationen zum Grenzverlauf und den Fluchten am Potsdamer Jungfernsee, in der Nähe der Glienicker Brücke, geben. Links und rechts der "Brücke der Einheit" war der Grenzverlauf unübersichtlich. Die DDR-Grenztruppen zerstörten den Uferbereich des Babelsberger Parks, den Park in Sacrow und den Neuen Garten am Schloss Cecilienhof. … Neuer Informationspfad zum Grenzverlauf am Jungfernsee weiterlesen

Bücherverbrennung ist viel zu grobschlächtig. Es geht auch anders

Die Schweinejournalisten von der taz lassen keine Gelegenheit aus, ihre totalitäre Gesinnung zu verbreiten. Zusammen mit den Bremer Grünen fordern sie die Kennzeichnung "rechter" Bücher in der Stadtbibliothek. Die Kooperation der linken Institutionen rührt daher, dass der Bremer Kulturpolitiker, der die Forderung erhebt, einmal taz-Mitarbeiter war. Die Stadtbibliothek und der Senat lehnen das ab. Sie … Bücherverbrennung ist viel zu grobschlächtig. Es geht auch anders weiterlesen

Der schwierige Platz der Einheit in Potsdam

In anderen ostdeutschen Städten wird schon mal der deutschen Einheit sichtbar gedacht. durch Straßen- und Platznamen oder durch öffentliche Kunstwerke. Potsdam tut sich da schwer. Es gibt einen "Platz der Einheit", der im März 1946 so benannt wurde: der ehemalige (Kaiser-) Wilhelm-Platz. Zeitzeugen meinen, dass man damit an ein unteilbares Deutschland erinnern wollte. Den Kommunisten … Der schwierige Platz der Einheit in Potsdam weiterlesen

Uni Potsdam: Gender Mainstreaming at its best

50% der eingeladenen Bewerber um eine Professorenstelle müssen Frauen sein. So will es die mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam beschließen. Dabei wird nicht mehr Wert auf fachliche Qualifikation gelegt. Es genügen "Passfähigkeit" (Ist das neudeutsch für Bestenauslese?) und formale Voraussetzungen. via sciencefiles

Potsdams neualte Prachtbauten

Wer zu Beginn der 90er, kurz nach dem Ende der DDR, durch Potsdam fuhr, konnte erkennen, welche Perlen sich hinter den grauschwarzen, verfallenden Häuserfassaden versteckten. Der Wiederaufbau begann erst Mitte der 90er Jahre. Potsdam war in großen Teilen Garnisonstadt der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte. Die hatten mit dem Rückzug Zeit bis 1994. 25 Jahre später … Potsdams neualte Prachtbauten weiterlesen

Neptungrotte im Park Sanssouci wieder hergestellt

Wenn man vom Obelisk-Eingang kommt gleich rechts abbiegen! Da steht die 1750 vollendete Neptungrotte. 15.000 echte Muscheln bilden ein Mosaik. Die Marmorstatue von Meeresgott Neptun krönt die Grotte. Der Bau auf dem sumpfigen Potsdamer Untergrund war stark einsturzgefährdet und war seit 30 Jahren mit Brettern zugenagelt. Nicht zuletzt verzögerte der Schutz hier nistender Fledermäuse die … Neptungrotte im Park Sanssouci wieder hergestellt weiterlesen

Kaserne Krampnitz wird Potsdams neuer Stadtteil

Obwohl erst zur Mitte der 30er Jahre dieses Jahrhunderts alle 10.000 Einwohner eingezogen sein werden, ist schon ein Drittel der Wohnungen und Häuser verkauft. Erfahrungsgemäß wird es dann noch einmal dauern, bis eine Schule und die Straßenbahnlinie nach Potsdam da sein werden. Die Kaserne wurde 1935-39 für die neue Heeres-Reit- und -Fahrschule der Wehrmacht gebaut. … Kaserne Krampnitz wird Potsdams neuer Stadtteil weiterlesen