Wieder gelesen: Ilko-Sascha Kowalczuk, Endspiel

Vor neun Jahren erschien Ilko-Sascha Kowalczuks Endspiel. Die Revolution von 1989 in der DDR. Dazu hatte ich damals dies geschrieben. Das Buch ist weiterhin aktuell! Für die Nachgeborenen mutiert das kommunistische Deutschland zu einem nicht ganz vollendeten Rechtsstaat, der seinen Insassen Kitas bot, medizinische Versorgungszentren und billige Mieten. Dank des von der SED praktizierten Antifaschismus … Wieder gelesen: Ilko-Sascha Kowalczuk, Endspiel weiterlesen

Advertisements

Quote für Ostdeutsche

Ein Unsinn kommt selten allein: Neben der Wahrheitskommission zur Aufdeckung von Treuhandsünden ist ein weiterer Programmpunkt von Sozialdemokraten die Quote für ostdeutsche Führungskräfte in der gesamten Bundesrepublik. Nur 1,7 % der mittleren deutschen Führungskräfte, was und wer immer das auch sei, stamme aus Ostdeutschland. Die Ostdeutschen stellten aber 17% der Bevölkerung. So argumentiert die Potsdamer … Quote für Ostdeutsche weiterlesen

Jana Hensel erklärt uns wieder einmal Ostdeutschland

Die frühere Jammer-Ossi Jana Hensel erklärt zusammen mit einem marxistischen Kultursoziologen den Rassismus und Fremdenhass der Ostdeutschen mit den Erfahrungen nach der Friedlichen Revolution: Jana Hensel und Wolfgang Engler, „Wer wir sind: Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein“, Aufbau Verlag, 2018. Sie wissen durchaus: "[Die Mehrheit der Ostdeutschen wusste,] dass das namentlich mit dem wirtschaftlichen Leben … Jana Hensel erklärt uns wieder einmal Ostdeutschland weiterlesen

Massenmord im gelobten Land der Linkspartei

Was mich seit Jahren wundert: Die Kommunistin Sahra Wagenknecht wird von vielen, auch in meinem Bekanntenkreis bewundert wg. ihrer rhetorischen Brillanz und ihrer klarsichtigen ökonomischen Analysen. Ich vermochte dem nicht zu folgen. Ihre zahlreichen FAZ-Artikel und ihre Bücher über einen kreativen Sozialismus landeten am Ende doch immer bei der Verstaatlichung der Banken. Was ich aber … Massenmord im gelobten Land der Linkspartei weiterlesen

US-Soldaten auf Einkaufstour in Ostberlin

Die US-amerikanische Regierung legte Wert auf die gemeinsame Zuständigkeit der Alliierten für Geamt-Berlin. Sie legte Wert auf ihr Recht, jederzeit und unkontrolliert den Ostteil der Stadt betreten zu dürfen. Die Sowjets respektierten das, sehr zum Ärger der SED, die Ostberlin Hauptstadt der DDR nannte. Die westlichen Allierten zeigten in Ostberlin Präsenz durch Fahrten mit Militärfahrzeugen. … US-Soldaten auf Einkaufstour in Ostberlin weiterlesen

Design in der DDR?

1972 wurde das Amt für industrielle Formgestaltung gegründet. Die Behörde sollte nach Vorgaben der SED und ihren Parteitagsbeschlüssen die Formgestaltung in der DDR steuern und kontrollieren. Wenn heute beklagt wird, dass Design made in GDR nicht gebührend gewürdigt würde, muss man berücksichtigen, dass es keine Designentwicklung gab, die der in kapitalistischen Marktwirtschaften entsprach. Es gab … Design in der DDR? weiterlesen

Nachhaltigkeitswissenschaft

Die Umweltaktivistin Barbara Hendricks bleibt uns als neue Bundesumweltministerin erspart. Nicht aber eine ihrer Hinterlassenschaften: Das Nationale Programm für nachhaltigen Konsum. Es ist immer wieder erstaunlich wie präpotent Sozialisten sind.  Da wird über die Bedürfnisbefriedigung zukünftiger Generationen fabuliert. Es geht um Handlungsansätze, Handlungsfelder, Themenbereiche und Bedürfnisfelder, um Siegel und Zertifikate, Monitoring und Forschung. Man darf … Nachhaltigkeitswissenschaft weiterlesen