Rassismus ist nur Weißen verboten

Die grüne Rassistin Sarah-Lee Heinrich hat, neben all der anderen Hetze, die sie abgesondert hat (Fotze, schwul, Heil, abstechen, totschießen) auch vor, die Weißen aus Afrika hinauszukehren. Im Umkehrschluss müssten die Europäer alle Schwarzen auskehren. Oder? Frau Heinrich kennt sich in der Welt nicht besonders gut aus. Dass es Staaten gibt, in denen Farbige besser … Weiterlesen Rassismus ist nur Weißen verboten

Zur Einordnung von Umwelt- und Klima-Hysterien

Ich greife gerne auf meine gelesenen Bücher im Bücherregal zurück. Ich finde darin hochaktuelle Texte aus zurückliegenden Jahren. Anders als in kurzatmigen Twitterschnippseln lese ich da strukturierte, verständliche, gut belegte Texte, in denen vor sieben oder noch mehr Jahren schon alles gesagt wurde über Umwelt-, Energiewende- oder Klimawandelhysterie. Gerade jetzt ist es Horst Demmler, Wider … Weiterlesen Zur Einordnung von Umwelt- und Klima-Hysterien

Warum Hundertjährige plötzlich wegen Massenmords angeklagt werden

Das Staunen ist groß, dass jetzt auf einmal, 75 Jahre nach dem Massenmord an den europäischen Juden, 90- und 100jährige wegen Beteiligung daran angeklagt werden, obwohl sie nur kleine Lichter waren, als Sekretärin oder Wachmann in einem KZ. Leider wird in den Medien gar nicht oder lapidar erklärt, dass die Justiz inzwischen strenger als früher … Weiterlesen Warum Hundertjährige plötzlich wegen Massenmords angeklagt werden

Wieder gelesen: die größten Politik-Irrtümer der heutigen Zeit

Ich greife in meinem Bücherregal ein schmales Bändchen: Helmut Böttiger, Die größten Politik-Irrtümer der heutigen Zeit, Petersberg bei Fulda 2011. Vielleicht geschieht es unterbewusst nach einem seichten Wahlkampf, in dem kein wirklich drängendes Problem angesprochen wurde: die unkontrollierte Einwanderung, die überproportional gewachsene Kriminalität einiger Einwandergruppen, der importierte Antisemitismus, die aus dem Ruder laufende Energiewende, die … Weiterlesen Wieder gelesen: die größten Politik-Irrtümer der heutigen Zeit

Gender pay gap in der DDR

Auch in der DDR verdienten Frauen im Durchschnitt weniger als Männer: "Entgegen früheren offiziellen Darstellungen gab es auch in der DDR ein Lohngefälle zwischen Frauen und Männern. Die Frauen verdienten im Durchschnitt ca. 16% weniger als die Männer, weil sie häufig die weniger qualifizierten Arbeiten ausführten. Ihre Position war allerdings besser als in den alten … Weiterlesen Gender pay gap in der DDR

Mehr aus der schönen neuen Welt der Zwangsgebührensender

Meine Verachtung der Buhrows, Hayalis, Beckers, Hassels, Freys, Illners, Maischbergers et tutti quanti lässt sich nicht mehr in Worte fassen. So ausfällig, wie es bei Twitter oft üblich ist, mag ich aber nicht werden. Vor drei Tagen hatte ich eine Twitter-Blütenlese über die hemmungslose Propaganda der Zwangsgebührensender zusammengestellt. Die wurde sogleich übertroffen. Die Unbelangbaren machen … Weiterlesen Mehr aus der schönen neuen Welt der Zwangsgebührensender

Die ÖRR-Medienschaffenden leben in ihrer eigenen Blase

Die ÖRR-Medienschaffenden leben in ihrer eigenen Blase und machen sich über die Zwangsgebührenzahler lustig. Eine kleine Auswahl: Anmerkungen: Soweit es sich um Twitter-Accounts von Personen handelt: Die Genannten sagen zwar, ihre Meinungsäußerungen wären privat. Aber sie nennen im Kopfteil ihre Tätigkeiten beim ÖRR. Wer sich extremistisch auf Twitter äußert, kann nicht gleichzeitig in einem zur … Weiterlesen Die ÖRR-Medienschaffenden leben in ihrer eigenen Blase

Emil Ludwig, Juli 1914. Eine frühe Darstellung, wie gezündelt wurde

Die Frage, wer schuld ist am „Ausbruch“ des Krieges, ist kaum zu beantworten. Es gab in allen Hauptstädten offene Rechnungen gegenüber anderen Staaten, die Bereitschaft zu militärischen Abenteuern, die Konkurrenz zwischen Politikern, aber es gab auch besonnene Kräfte und in allen Ländern Menschen, die - vergeblich - gegen den Krieg auf die Straße gingen und protestierten.

Die Anti-Knabe-Fraktion im rbb: Olaf Sundermeyer und andere Anetta-Kahane-Freunde

Kaum ist, im übertragenen Sinn, die Tinte bei meinem vorhergehenden Beitrag über den linken rbb trocken, kommt es noch dicker: Alexander Wendt kommentiert in seinem Blog Publico die Geschichte der Filmabsetzung im Funkhaus Berlin. Der rbb-Sprecher Demmer (übrigens Ehemann der Regierungssprecherin Ulrike Demmer, ehemalige Gender-Redakteurin beim Tagesspiegel) hatte als Grund der Verschiebung angegeben, der Dokumentarfilmer … Weiterlesen Die Anti-Knabe-Fraktion im rbb: Olaf Sundermeyer und andere Anetta-Kahane-Freunde