Klage gegen Brandenburger Paritätsgesetz

In Brandenburg hat eine parlamentarische Mehrheit dafür gesorgt, dass das Geschlecht zum wichtigsten Wahlkriterium für den Landtag werden soll. Jetzt klagen die Piraten dagegen. (Die gibt es noch!) Sie sehen im Gesetz einen Eingriff in die Freiheit der Parteien, selbst zu entscheiden, wen sie aufstellen.der Frauenpartei eine Ausnahme von der paritätischen Außerdem werde für die … Klage gegen Brandenburger Paritätsgesetz weiterlesen

Das Ende der SED-Herrschaft in Brandenburg

Jutta Braun und Peter Ulrich Weiß haben 2014 einen Band herausgegeben, der die Friedliche Revolution in Brandenburg zum Thema hat: Agonie und Aufbruch: Das Ende der SED-Herrschaft und die Friedliche Revolution in Brandenburg Das Buch wird von Brandenburgischen Landeszentrale f. pol. Bildung verlegt und ist dort erhältlich. Wenn es um die Friedliche Revolution geht, fällt … Das Ende der SED-Herrschaft in Brandenburg weiterlesen

Mondays for Soft Math: das Mathe-Abitur muss leichter werden

Das Mathe-Abitur wäre zu schwer, sagen Abiturienten und marschieren auf oder sammeln Unterschriften, auf dass es leichter werde. Ich verfolge als ehemaliger Lehrerausbilder und Schulleiter natürlich/leider immer noch die Bildungspolitik. Was Brandenburg/Berlin angeht, habe ich in den letzten Jahren mehrmals gelesen, dass die Anforderungen in Mathe abgesenkt worden sind. Die Heranwachsenden sind sich ihre gewachsenen … Mondays for Soft Math: das Mathe-Abitur muss leichter werden weiterlesen

Es geht auch ohne Gejammer und Ostquote: Linda Teuteberg

Die neue FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg bezeichnete die Forderung nach einem (weiteren) Treuhand-Ausschuss, wie sie vom Linkspartei-Politiker Bartsch und SPD-Politikern verteten wird, als Geschichtsklitterung. Damit würden die Schuld am Untergang der DDR und die Schwierigkeiten beim Korrigieren von Fehlentwicklungen aus 40 Jahren Sozialismus der westdeutschen Bundesrepublik angelastet. Sie erinnerte auch daran, dass das verharmlosende Wort von … Es geht auch ohne Gejammer und Ostquote: Linda Teuteberg weiterlesen

Treuhand-Traumata. Klagelied eines Ex-SED-Ministers in der FAZ

Die Forderung des sozialistischen Spitzenpolitikers Bartsch, "den Schaden, den die Treuhand angerichtet hat", zu untersuchen, begleitet die FAZ mit einem Bericht über das ostdeutsche "Treuhand-Trauma" am 23. 4. 19, p19. Die Verfasserin ist wohl Hauptstadtkorrespondentin Julia Löhr. Vermerkt ist nur die Abkürzung loe. Ich glaube mich zu erinnern, dass Artikel, die nur das Kürzel des … Treuhand-Traumata. Klagelied eines Ex-SED-Ministers in der FAZ weiterlesen

Der immerwährende 1. April

Ein Gutes hat der immerwährende 1. April: Zeitungleser müssen an diesem Tag nicht mehr besonders misstrauisch sein. Das Schlechte ist, dass man jetzt täglich denkt: Das kann doch nicht wahr sein! Wie ich darauf komme? Meine Regionalzeitung PNN/Tagesspiegel meldet: Die brandenburgische Landesregierung plant, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) aus der Landeshauptstadt in … Der immerwährende 1. April weiterlesen

Wie die Merkel-Regierung die parlamentarische Demokratie aushebelt: Kohlekommission

Genau genommen ist es ein weiteres Beispiel für die gelenkte Demokratie Frau Merkels: Die fragwürdige Zusammensetzung der Kohlekommission und deren fehlende parlamentarische Legitimation. Ähnlich wie beim Klimaschutzplan, beim Atomausstieg, bei Grenzöffnung für Schutzsuchende war das Parlament unbeteiligt.

Karte aller 1165 sowjetischen Militärstandorte in der DDR

Die Ausbreitung entsprach der Fläche des Saarlandes. Besonders betroffen: Der Bezirk Potsdam. In Wünsdorf bei Zossen war das Hauptquartier der Gruppe der Sowjetischen Truppen in Deutschland (GSSD), einer der bestausgerüsteten Armeen der Welt. 50.000 Soldaten waren dort stationiert. Die Garnison neben der 2.700 Einwohner zählenden Gemeinde Wünsdorf war eine eigene Stadt, mit Kindergärten, Schulen und … Karte aller 1165 sowjetischen Militärstandorte in der DDR weiterlesen

Brandenburg scheitert an E-Mail-Adressen für Lehrer

So berichtet Der Spiegel. Die digitale deutsche Misere kenne ich sei Jahrzehnten. Vor 30 Jahren musste ich den Förderverein der Schule bitten, die Internetkosten für die Schulbibliothek zu übernehmen. Später kam Unterstützung vom Telekom-Projekt Schulen ans Netz. Irgendwann bequemte sich der Schulträger dazu. Als die Schulen schließlich sich bei kommerziellen Providern eine schulische E-Mail-Adresse besorgt … Brandenburg scheitert an E-Mail-Adressen für Lehrer weiterlesen