Hauptstadt-Journalisten drehen durch angesichts einer klugen und hübschen Journalistin

Ausgerechnet das Feministen-Hausblatt @stern.de: Der alte, weiße Andreas Hoffmann, stern-Wirtschaftskorrespondent, über die Welt-Chefreporterin Anna Schneider nach deren Teilnahme an einer Talkshow:: „Anna Schneider hat viel Meinung und wenig Ahnung. Aber die Tatoos sind hübsch.“ (Original-Orthographie des stern-Journalisten)

Der linke Tagesspiegel, das laut Eigenlob führende Blatt für Berliner Entscheider, taucht noch tiefer: Der alte, weiße „Tagesspiegel“-Redakteur Rainer Woratschka will erkannt haben, dass „noch nicht mal“ die Tattoos der „Chefreporterin“ hübsch wären. (Letztere Anführungszeichen vom „Journalisten“ Woratschka)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.