Nicht alle geschädigten Kinder von DDR-Dopingopfern erhalten Unterstützung

Gepostet am

Die Bundesregierung lehnt eine Änderung des Dopingopfer-Hilfegesetzes ab. Es gibt ca. 200 Fälle von Geschädigten in der zweiten Generation. Nicht anerkannt werden Schädigungen, wenn die Mutter vor, aber nicht während der Schwangerschaft gedopt wurde.

(nach FAZ)

Es ist anscheinend medizinisch schwierig, einen Zusammenhang mit Doping zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s