Unbekannte Ostmoderne: Kirchenneubauten

Gepostet am Aktualisiert am

Walter Ulbricht fuhr noch durch sein Land und befahl Kirchensprengungen. Erich Honecker, der Ulbricht gestürzt hatte, trat moderater auf. Ende der 70er und in den 80er Jahren durften im atheistischen Ostdeutschland Kirchen neu gebaut werden. Ca. 90 wurden es.

Die Kommunisten mussten lernen, dass es ihnen nicht gelang, die Religion, das „Opium für das Volk“, verschwinden zu lassen. Nicht zuletzt hatte die – nicht sehr verbreitete –  katholische Kirche durch den Vatikanstaat nicht unerhebliche Rückendeckung. die evangelische Kirche versuchte, sich mit der Parole von „Kirche im Sozialismus“ anzupassen. Trotz aller alltäglicher Schikanen für Christen, in der Schule und bei den beruflichen Karrierechancen, musste die SED die Kirchen aushalten.

Dazu kam, dass die beiden Konfessionen mit den westdeutschen Bruderkirchen „big spender“ hatten. Bei allen westlichen Geld- und Warenlieferungen für die Gemeinden schrieb die SED den Umrechnungskurs 1:1 vor. Am Kirchenneubau verdienten die staatlichen Baustofflieferanten und die Baukombinate. Je teurer die aus dem Westen gelieferten Materialien waren, desto mehr profitierte auch Schalk-Golodkowskis Koko.

So ist es kein Wunder, dass ansehnliche Kirchenneubauten entstanden, sogar in den neuen Trabantenstädten wie Berlin-Marzahn. Wenn auch eher am Rand als in der Mitte.

Die Zeitschrift Monumente der Deutschen Stiftung Denkmalschutz widmet den Kirchenneubauten in der DDR einen Bericht in der Ausgabe 3, Juni 2017

Dennoch sollten Abriss und Sprengung von Kirchen nicht vergessen werden. Das Dach der mächtigen Georgenkirche in Wismar, der größten deutschen Backsteinkirche, wurde im 2. Weltkrieg stark beschädigt. Bemühungen um den Wiederaufbau scheiterten am Unwillen der Kommunisten. Immerhin konnten der weitere Verfall und der Abriss der Ruine verhindert werden. Sie überdauerte die DDR. Nach deren Ende wurde die Kirche wieder aufgebaut. Auch darüber hat Monumente, mit vielen beeindruckenden Fotos, berichtet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s