…, da der Film nicht liefert, was beauftragt war.

Gepostet am Aktualisiert am

So steht es in der Ablehnung des ARD-Senders WDR zur Ausstrahlung der Dokumentation „Auserwählt und Ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ von Joachim Schroeder und Sophie Hafner.

Nun haben zahlreiche bekannte Personen, auf deren Urteil ich viel gebe, den Film gelobt. Jetzt tut es gerade Gerd Buurmann auf haolam.de: „Eine so umfassende und doch auf neunzig Minuten komprimierte Dokumentation über die Wurzeln des aktuellen Judenhass‘ im Europa des frühen 21. Jahrhundert habe ich noch nie auf einem öffentlich-rechtlichen Sender gesehen. Es ist daher ein Skandal, dass sich arte und der WDR weigern, die Dokumentation zu zeigen, denn sie unterstützen damit den Hass durch aktives Schweigen.“ (Der gesamte Text)

Buurmann beschreibt, was im Film zu sehen ist: „Gelder von Brot für die Welt, Misereor und der Europäischen Union werden im 21. Jahrhundert benutzt, um im Nahen Osten Judenhass zu finanzieren. Die Dokumentation zeigt zudem, wie Gelder aus Europa und von den Vereinten Nationen benutzt werden, um arabische Kinder zu missbrauchen, indem sie dazu gezwungen werden, als Schutzschilde zu fungieren. Besonders nachhaltig bleiben dabei die Bilder aus Gaza im Gedächtnis. Solche Bilder aus Gaza wurden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen noch nie gezeigt.“

Könnte die Ablehnung darin liegen?

Von der ARD ist man die Beiträge von Mitarbeiter/-innen gewohnt, die israelkritische linke Wasser-Experten interviewen, und die Moma-Talks von Herrn Todenhöfer und Frau Hayali. Da müssen diese Sequenzen einen Schock ausgelöst haben.

Ausgerechnet der WDR, der sich zugute hält, ein Investigativteam zu beschäftigen, den „Rechercheverbund von WDR, ndr und SZ“, der unermüdlich auf der Suche nach Skandalen und Geheimpapieren sein soll.

Wenn man genauer hinschaut, kochen sie mit Wasser: Manches wird ihnen in den Briefkasten geworfen, manches haben sie von ausländischen Kollegen, manches, was ihnen „vorliegt“, wie es so schön heißt, ist eine Urteilsbegründung oder eine Studie, die sie drei Tage vor der sowieso vorgesehenen Veröffentlichung als Scoop exklusiv hinausposaunen. Der bekannteste Coup war, dass es auch in Panama Briefkastenfirmen gibt.

Man sollte Herrn Mascolos Truppe nach Gaza schicken!

Update 6.6.17: Mir kommt inzwischen der Gedanke, dass die Nicht-Ausstrahlung des Films etwas mit dem 50. Jahrestages des von Israel gewonnenen Sechstagekrieges zu tun haben könnte. Die Medien sind voll von Enthüllungen und neuen Dokumenten, die nachweisen sollen, dass Israel eigentlich gar nicht richtig bedroht wurde, dass es sowieso die stärkere und besser ausgerüstete Armee hatte, dass es im israelischen Siegestaumel zu Vertreibungen und Erschießungen gekommen ist.

Vergessen wird, dass die Vernichtung Israels seit 1948 Ziel der Araber war, dass Nasser die Zufahrt zum israelischen Hafen Eilat gesperrt hatte, dass er auf der Sinai-Halbinsel Truppen aufgestellt hatte. Dass es zahlenmäßig weniger waren, als die Israelis dann einmarschieren ließen, ist ja wohl nicht deren schuld.

Wahr ist, dass sich der israelische Sieg nicht auszahlte, sondern ein immer bedrohlicher werdender Ballast ist. Israelische Stimmen, die das voraussagten, gab es schon 1967. Die Hoffnung, Land gegen Frieden erfüllte sich nicht. Israel gab die Sinai-Halbinsel zurück, zog sich aus Gaza und dem Südlibanon zurück. Von Gaza und dem Südlibanon wird es seit dem Rückzug beschossen, neuerdings auch vom Sinai aus. Israel schloss die Grenzen nach Gaza und zur arabisch bewohnten Westbank, als die Intifada begann. Anfänglich konnten die Araber der Westbank noch durch Israel an die Mittelmeerküste fahren. Damit war SChluss, als die Araber mit Rasketen nach Israel schossen.

Die arabischen Palästinenser waren an Friedensgesprächen nicht interessiert, sie nahmen manchmal gar nicht teil. Schon gar nicht gründeten sie einen Nationalstaat in ihrem Teil der Westbank. Sie sind bis heute noch nicht einmal in der Lage, in Gaza und in ihren Gebieten auf der Westbank für eine stabile Infrastruktur zu sorgen(Wasserversorgung, Kanalisation, Strom, Benzin). Kritische Journalisten kommen ins Gefängnis, Demonstranten werden Gaza niedergeknüppelt, die Milliarden der EU versickern in den Taschen der Herrschenden, mit ihnen werden Waffen und Zement für die Tunnel nach Israel gekauft und sie verschaffen den Familien der Terroristen ein auskömmliches Gehalt.

Der französisch-deutsche Sender Arte strahlt heute Abend eine früher vom israelischen Militär zensierte und lange Zeit unter Verschluss gehaltene Dokumentation aus, in der die umjubelten Helden des Sechs-Tages-Krieges bedrückt von Übergriffen und Erschießungen erzählen und ein schlimmes Besatzungsregime befürchten.

Der WDR dichtete kürzlich dem niederländischen Rechtspopulisten eine dubiose israelische Connection an. (Er hat den Film dann in der Mediathek ein wenig bearbeitet.)

Advertisements

4 Kommentare zu „…, da der Film nicht liefert, was beauftragt war.

    […] des Herrn WDR-Chefredakteurs Schönenborn bei einem ungeliebten, weil mit Israel sympathisierenden Film, die o.a. Reportage einer Mitarbeiterin eines antisemitischen Online-Portals einem Faktencheck […]

    Gefällt mir

    […] Der Hauptmangel ist wohl der, dass die Erwarungen nicht erfüllt wurden: Statt der kahlrasierten „Sieg Heil“- und „Juden raus“- Schreier der rechten Szene war die Linksextremistin Brigitte Groth zu hören („Die Juden vergiften das Mittelmeer.“) und der Ex-Terrorist Abbas (Jüdische Rabbis fordern zur Brunnenvergiftung in arabischen Dörfern auf.), der vom späteren SPD-Vorsitzenden Schulz für diese Rede im europäischen Parlament gelobt wird. Linksextremisten in Paris und Berlin wünschen Israel die völlige Vernichtung. Freundlich lächelnde arabische Palästinenser antworten aalglatt auf die Frage, wo die Milliarden € aus Europa eigentlich geblieben sind usw. usw. […]

    Gefällt mir

    […] Hier geht es weiter! […]

    Gefällt mir

    […] Nachtrag: Siehe im Blog auch hier! […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s