Auch eine Migration: DDR-Geflüchtete und DDR-Vertragsarbeiter

Gepostet am Aktualisiert am

Im Deutschlandarchiv stehen interessante Untersuchungen über DDR-Flüchtlinge und Vertragsarbeiter in der DDR:

Die Integrationsgeschichte von DDR-Übersiedlern

Das Spezifische der DDR-Übersiedlung

Chinesische Vertragsarbeiter in Dessau

Arbeitsmigranten in der DDR: Zusammenleben mit den Ostdeutschen

Wunsch und Wirklichkeit: Ausländische Werktätige

In der Wissenschaft heißt es chemisch rein Migration“. Das hat etwas von einem „Unwort des Jahres“. Wenn eine Sprachforscherin schon das Wort „Flüchtling“ für unsensibel hält, weil die traumatischen Erfahrungen der Flucht damit nicht zum Ausdruck kämen, wieviel mehr versteckt das harmlose Wörtchen „Migration“ die Schikanen, die Repression, die Unrechtsurteile, denen DDR-Übersiedler ausgesetzt waren. Vertragsarbeiter erlebten keine Willkommenskultur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s