DDR: Mindestens 12 Tote wegen Fremdenhasses

Gepostet am Aktualisiert am

Neuere Erkenntnisse ergeben, dass es Hunderte vertuschter fremdenfeindlicher Übergriffe, darunter mindestens 12 Tote, gab. Die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen waren keineswegs die ersten in Ostdeutschland. Schon 1975 wurden Algerierer durch Erfurt gehetzt.

  • Eine Sendung im mdr dazu
  • Das Manuskript der Sendung
  • Bericht von N24/Die Welt zu den Forschungen von Dr. Harry Waibel

 

Lesetipp: Harry Waibel, Der gescheiterte Anti-Faschismus der SED, Rassismus in der DDR, Frankfurt am Main 2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s