Die DDR lebt in Zeitz!

Gepostet am Aktualisiert am

Der Zeitzer Altmarkt war das örtliche Machtzentrum der SED. Hier steht seit 1952 auch ein Denkmal für die Opfer des Faschismus (OdF). 1992 wurde die Inschrift geändert. Es wurde aller Opfer gedacht, auch der von der SED-Verfolgten.

Die geänderte Inschrift ist verschwunden. Die hätte gegen das Denkmalrecht verstoßen. Am OdF-Denkmal darf nur noch der Opfer des Faschismus gedacht werden.

So beschloss es die Stadtverordnetenversammlung 2007.

Es war in der SED-Hochburg Zeitz, dem „Wahlkreis“ von Erich Mielke, wo sich 1976 der Pfarrer Oskar Brüsewitz verbrannte aus Protest gegen die SED-Diktatur.

(u. a. nach: Der Stacheldraht, 4/2016)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s