Dr. Bartsch und die Annexionen

Gepostet am Aktualisiert am

Gleich beim ersten Interview der frisch gekürten linken Doppelspitze gab Dr. Bartsch zu erkennen, was er unter „pluralem“ Meinungsspektrum seiner Fraktion versteht. Er wies darauf hin, dass er die Annexion der Krim durch Russland ablehne. Genauso, wie er die Annexion des Kosovo ablehne.

War das was? Im Kosovo verübte die serbisch-jugoslawische Armee Massaker an bosnischen Muslimen. Das war der Anlass für die NATO, dort militärisch einzugreifen. Anschließend wurde der Kosovo unter UN-Mandat gestellt und von UN-Militär geschützt. 2008 wurde die Unabhängigkeitserklärung des kosovarischen Parlaments von der Mehrzahl der UN-Mitgliedsstaaten anerkannt.

Anders als auf der Krim gab es ethnische Spannungen, die zu Massakern führten. Völkerrechtlich gesehen hätte die NATO die Gewaltanwendungen zwischen Serben und bosnischen Muslimen nicht beenden dürfen. Alles Weitere, bis hin zur Abtrennung von Jugoslawien bzw. Serbien geschah in Anwesenheit von UN-Militär.

Auf der Krim gab es keine gewalttätigen Auseinandersetzungen, es stand auch keine Machtübernahme von Faschisten bevor. Und die russische Armee bewachte das Regionalparlament, als drinnen Putin um Annexion gebeten wurde.

Das linke Narrativ unterstellt, dass die Massaker im Kosovo erfunden wurden und die Loslösung von Serbien eine Annexion darstellt (Wikipedia hat, wie oft bei politischen Artikeln eine Tendenz zu linken Narrativen.)

So viel zum putinfreundlichen Einstand von Dr. Bartsch. Er schrieb 986 bis 1990 an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU in Moskau seine Dissertation; Thema: Verteilungsverhältnisse unter den Bedingungen einer Intensivierung der sozialistischen Wirtschaft.

Was Annexionen angeht, ist ihm Tschetschenien unbekannt. Dort wollte man unabhängig von Russland sein. (Unter Stalin waren Tschetschenen deportiert worden. Erst nach Auflösung der UdSSR gab es Rückkehrer.) Jelzin ließ seine Armee auf die Tschetschenen los. Der Präsident wurde von der russischen Armee ermordet. Das war 1994. Da war Dr. Bartsch inOstdeutschland nicht mehr nur auf das Neue Deutschland und die Prawda angewiesen.

Auf sein Tschetschenien-Narrativ bin ich gespannt. Islamistischer Terror?, mafiöse Strukturen?, Schutz der inländischenRussen? CIA-finanzierte Aufstände?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s