Lesetipp: Kerstin S. Jobst, Geschichte der Ukraine

Gepostet am Aktualisiert am

Die Neuauflage ist um ein Kapitel „Die Ukraine-Krise und ihre Vorgeschichte“ ergänzt worden. Aber nicht nur dieses einleitende Kapitel, sondern das ganze preiswerte Büchlein im wunderbaren Reclam-Format wünscht man sich als Pflichtlektüre vor allem bei Deutschlands Russland-Versteher/-innen, denen unverständlich ist, dass es schon lange ein Bewusstsein von einer eigenständigen Ukraine gibt. So sehr sich die ukrainischen Länder unterscheiden, vor allem wegen der langjährigen, oft wechselnden politischen Zugehörigkeit zu Rumänien, k.u.k.-Österreich, Polen, dem Zarenreich oder der UdSSR, Ukrainer waren nie die unzivilisierten Verwandten vom Lande, auf die die überlegenen russischen Brüder und Schwestern so gerne herabsehen.
Das Buch geht weit zurück, um die Entstehung ukrainischer Identität zu erklären. Das fürchterliche 20. Jahrhundert fehlt nicht, in dem Ukrainer polonisiert wurden, aber auch Positives von Polen lernten. Die Verbrechen Stalins haben ihre Spuren im kollektiven Gedächtnis hinterlassen: die Millionen Toten der Zwangskollektivierung, die Deportationen nach Sibirien, die Ansiedlung von Russen, aber auch das Wüten der Nazis auf dem Territorium der Ukraine. Dabei hatten Ukrainer von den Deutschen die Befreiung von der bolschewistischen Herrschaft erhofft. Sie wurden furchtbar enttäuscht. Millionen wurden als Zwangsarbeiter nach Deutschland geschickt oder starben als sowjetische Soldaten.

Es wäre zu wünschen, dass die Autorin, die Historikerin Kerstin S. Jobst, einmal in eine Talkshow oder auf ein Podium evangelischer Akademien eingeladen wird und nicht nur Russland-Versteher/-innen wie Frau Kässmann, Herr Teltschick, Frau Vollmer oder Herr Berberowski. Dass die Genannten ein so klares, präzises Buch über die Geschichte der Ukraine in die Hand nehmen, würde ich mir wünschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s